Wie weit kann Kunst gehen?

kunst

Minnie Panis hat einen außergewöhnlichen Namen und ist Künstlerin. Doch wie macht man sich in der heutigen Kunstwelt eigentlich einen Namen? Minnie greift zu radikalen Mitteln… „Die Konsequenzen“ von Niña Weijers ist ein absolut brillanter Roman!

Was macht einen Menschen zum Künstler? Sie sei eine Künstlerin, weil man sich so bezeichne, hatte Minnie kurz nach ihrem Uni-Abschluss in Amsterdam in einem Interview gesagt. Ein ziemlich geschickte Antwort und ein brillianter Coup für ihre Karriere: Die Künstlerin, die sich selbst gar nicht also solche sieht!

Denn für Minnie bedeutet Kunst ihr Leben und ihr Leben ist gleichzeitig Kunst: Über Monate hinweg fotografiert sie täglich ihren Müll, verschimmelte Brote, Plastikverpackungen, zerknülltes Papier, und legt damit etwas sehr privates offen. In einer Art Kurzschlussreaktion verkauft sie all ihren Besitz, bis ihr kleines Häuschen in Amsterdam nur noch aus dem nötigsten besteht. Eine radikale Selbstaufgabe, die sie immer näher an die Antwort auf die Frage „Wer ist das eigentlich, diese Minnie Panis?“ bringt.

Eine Art Lebensperformance, die die internationale Kunstszene aufmischt, was sie gut gebrauchen kann:

————————————
„Jeder weiß, dass die Kunstwelt krank ist. […] Künstler schließen sich in muffigen, fensterlosen Kellern ein, wo es nach ihrem eigenen abgestandenen, recycleten Schweiß stinkt. Und wieso Schweiß? Hard labour? Von wegen. Einfach ordinärer Fieberschweiß. Das Fieber ihrer eigenen Überflüssigkeit, die sie im Übrigen voll und ganz sich selbst zu verdanken haben.“
————————————

kunstechauffiert sich ihr Agent. Als der Fotograf, mit dem sie kurze Zeit eine Affäre hatte, urplötzlich mit einer Fotostrecke in der Vogue bekannt wird (Minnie unschuldig schlafend in einem seidenen Nachthemdchen), beansprucht Minnie das Projekt vor den Medien als ihre eigene Idee. Und zwingt den Fotografen dazu, mit ihr ein weiteres Kunstprojekt umzusetzen. Eines, dass noch viel weiter geht als alle zuvor… Doch die Konsequenzen können beide nicht absehen.

Ninã Weijers, 1987 geboren und als Redakteurin in Amsterdam sesshaft, ist eine Autorin, von der wir hoffentlich noch viel hören werden! Ihre lakonische Art, mit der sie aus der Perspektive der leicht verwirrten, ein bisschen seltsamen und undurchdringlichen Minnie zu schreibt, ist meisterhaft.

Und so schafft sie es – und das schaffen nicht viele, meine ich – im Leser den Wunsch zu wecken, das Buch nochmal zu lesen, vielleicht auch nochmal und nochmal. Weil sich sowohl in den Zeilen als auch dazwischen soviel Geheimnisvolles verbirgt, dass man Minnie nicht so einfach mit sich selbst alleine lassen möchte! Eine lesenswerte Bestandsaufnahme der aktuellen (Amsterdamer) Kunstszene, wie sie auch Jost Zwagermann in seiner Novelle so treffend beschrieben hatte.

Niña Weijers
Die Konsequenzen
Aus dem Niederländischen von Helga van Beuningen
Suhrkamp Verlag, 2016
Gebunden, 359 Seiten, 22€
ISBN: 978-3-518-42558-9

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

1 Kommentare

  1. Klingt sehr spannend. Ich befasse mich mit diesem Thema durch mein Studium zwangsläufig, ich studiere Theaterwissenschaft in Berlin. Und da ist eine Marina Abramovic, die sich einen Stern in den Bauch ritzt und sich danach nackt auf Eisblöcke legt, noch das harmloseste.. Dein Bericht macht auf jeden Fall Lust auf mehr und das Buch kommt auf jeden Fall auf meine Wunschliste 🙂

    Liebe Grüße
    Jessy von A Trail of Glitter

Schreibe einen Kommentar zu Jessy Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.