Zu Besuch im… Botanischen Garten Berlin

botanischer garten

Wenn die Berliner Sonne sich zwar die größte Mühe gibt, aber trotzdem noch nicht wärmt, dann lohnt sich ein Spaziergang durch die Gewächshäuser im Botanischen Garten in Steglitz/Dahlem. Hier haben zahlreiche tropische Pflanzen, knorrige Kakteen und üppige Sukkulenten ihr Zuhause.

„Autsch!“ Klar, ich musste diesen kugelrunden Kaktus einfach anfassen – obwohl ich genau weiß, wie pieksig diese Dinger sind. Die Abteilung der Sukkulenten und Kakteen ist eine der (wie ich finde) schönsten Abteilungen des Botanischen Garten und enthält so ziemlich alles, was es an pieksigen Pflanzen so gibt. Nicht nur ich tappe in die verhängnisvolle Falle und berühre ein paar der schönsten Exemplare mit den Fingerspitzen.

Zum Glück zeigen sich die Pflanzen in den anderen Gewächshäusern um einiges kooperativer. Bis unter das Schachbrettartige Glasdach schrauben sich die Palmen in die Höhe, wedeln Farne ganz vorsichtig im (durch die Besucher erzeugen) Luftzug. Es herrscht eine tropisch feucht-warme Luft, die ganz vergessen lässt, dass die Realität außerhalb noch um einiges kälter ist.

Man hört ein leises Vogelzirpen (oder kommt das vom Band?) und in einer Ecke gibt es sogar einen kleinen Wasserfall mit dicken gelben und goldenen Fischen. Das Ganze wirkt ein bisschen wie ein subtropisches Badeparadies – und ist somit das ideale Ausflugsziel für Alle, die ihren frühlingshaften Gefühlen noch etwas auf die Sprünge helfen müssen.

Der Botanische Garten ist täglich geöffnet (im März/Oktober von 9 bis 18 Uhr, im April/August von 9 bis 20 Uhr, im Mai/Juni/Juli von 9 bis 21 Uhr, im September von 9 bis 19 Uhr, im November/Dezember/Januar von 9 bis 16 Uhr und im Februar von 9 bis 17 Uhr). Der Eintritt kostet 6€, ermäßigt 3€.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.